Einige tollen Spiel- und Buffet-Ideen verdanke ich den Mädelz von der Hühnerstange!!! Habt Ihr schonmal eine Mottoparty mit Euren Kids gefeiert? Ich freue mich über jeden Beitrag zu diesem Thema ... sehr gerne auch mit Fotos!!! Mein Postkasten steht Euch jederzeit zur Verfügung :o)

Zur Zeit online: Piratenparty, Kinder-Exotic-Gartenparty, Baustellenparty, Dschungelparty, Harry-Potter-Party, Geisterparty-Ideen

Geisterparty-Ideen

Deko

Geisterweitwurf: Mit jeweils einem der drei größeren Geister auf dem Foto musste durch das Burgtor getroffen werden.

Geistereierlauf: Dazu diente der kleine Geist - statt Ei.

Ausstattung für jedes Kind:

Ideen von Katrin

Dschungelparty

Als Deko hatte ich eine Tiergirlanden am Eingang des Kinderzimmer aufgehängt (die Vorlage hast du ja, oder?), an die Wänden hatte ich hohes Dschungelgras (aus Tonpapier ausgeschnitten) und Tiger (auch aus Tonpapier) geklebt und unter die Decke hatte ich ein dünnes, grünes Netz gespannt (aus dem Baumarkt, ganz preiswert, ist glaube ich ursprünglich für die Bespannung von Balkonen oder so, damit Tiere nicht hinunterspringen können... weißt du, was ich meine?) und durch die Löcher des Netzes grüne Krepppapierstreifen (unterschiedliche Grüntöne) gezogen als Lianen. Oben auf dem Netz lagen auch noch Krepppapierstreifen und grüne Luftballons. Am Hochbett hatten wir am Ausleger, an dem sonst eine Tellerschaukel hängt, ein Seil als Schaukelliane gehängt.
Dann habe ich mit Windowcolor verschiedene Dschungel-Tiere gemacht und auf die Trinkgläser geklebt, damit die Kinder ihre Gläser unterscheiden konnten, und diese Tiere konnten hinterher auch mitgenommen werden.
Als Kuchen hatte ich Muffins gemacht und mit Zuckerschrift (ich glaube von Schwartau oder so) Tiergesichter draufgemalt (Tiger, Elefant, Krokodil, Affe...).

Und so sah unser Programm aus:
1. Geschenke auspacken und Geburtstagslied singen.
2. Kuchen essen (Stärkung für die Reise in den Dschungel... der Kinderzimmer-Dschungel war nämlich noch verschlossen)
3. Schminken der Kinder als "Dschungel"-Tiere (Tiger, Affe, Krokodil, Leopard, Schlange, Papagei, Zebra)
4. Einsteigen ins Flugzeug und nach Afrika in den Dschungel fliegen.
5. Erkunden des Dschungels (freies Spiel)
6. Papageien-Jagd (die Kinder bekamen jeder 2 bunte Jonglier-Tücher ins T-Shirt gehängt als Papageienfedern, ein Kind war der freche Affe, der den Papageien, die bunten Federn klauen will; der Affe rennt also hinter den Papageien her und versucht die Tücher herauszuzupfen; wenn er alle Tücher ergattert hat, geht das Spiel von vorne los und ein anderes Kind kann der Affe sein)... kam übrigens sehr gut an!!!
7. Krokodil-Tastspiel (ich hatte dafür einen länglichen Karton mit der Öffnung an der schmalen oberen Seite mit Kroko-Tonpapier beklebt und vorne an der Öffnung ein grünes Maul mit roter Zunge und weißen spitzen Zähnen aus Tonpapier festgeklebt... es sah so richtig gefährlich aus! Das Krokodil ist jedoch nicht nur gefährlich, sondern auch ziemlich gefräßig und hat allerhand seltsame Dinge in seinem Bauch, z.B. Feder, Stein, Kastanie, kleinen Ball, Legostein, Blatt, ... und die Kinder mussten nun die Dinge ertasten und benennen und dann aus dem Krokodil herausnehmen.)
8. Schildkröten-Spiel (wie Reise nach Jerusalem; wir wollen einen großen Fluss überqueren, aber es gibt keine Brücke, doch im Fluss schwimmen ganz viele Schildkröten (Tonpapier in Schildkrötenform), auf die wir springen können, bei jeder Runde taucht jedoch eine Schildkröte weg... wichtig ist jedoch, dass hier kein Kind auscheiden musste, sondern sich die Kinder die Schildkröte teilen müssen. Zum Schluss bleibt nur noch eine ganz große Schildkröte übrig, auf die alle Kinder müssen. Sie müssen sich dabei gut aneinander festhalten, damit keiner ins Wasser fällt)
9. Schatzsuche (die frechen Affen haben den Schatz des Dschungel-Königs gestohlen und versteckt, allerdings haben sie auf ihrem Weg Bananen gegessen und überall liegen noch die Bananenschalen herum (aus Tonpapier), so dass wir den Weg zum Schatz finden können; der Schatz ist eine Kiste mit Material zum Dschungel-Ketten-Basteln)
10. Dschungelketten auffädeln (Lederbänder, Perlen aus so einer Ultraleicht-Modeliermasse, die ich gerollt und durchgestochen habe, eine Woche habe trocknen lassen und dann mit Acrylfarbe mit Tiger-, Leoparden und Zebramuster bemalt habe, bunte Federn, an die ich eine Schlaufe zum Auffädeln geknotet habe, Bastelstroh-Abschnitte, durch die das Lederband gezogen werden kann und Dschungelgras aus Moosgummi mit zwei Löchern oben zum Durchfädeln)

Als Ersatzspiel hatte ich noch ein Tiere-Raten (ein Kind geht raus, bekommt ein Tier genannt und muss es dann vor den anderen Kindern darstellen mit Bewegungen und Geräuschen), habe es aber gar nicht mehr gebraucht!

Außerdem gibt es bei uns traditionell bei jedem Geburtstag ein Kasperle-Spiel vor dem Abendessen (in der Zeit brutzeln die Pizzas oder Pommes im Backofen), bei dem die Kinder wieder etwas zur Ruhe kommen können. Diesmal ist der Kaperl mit der Großmutter in den Dschungel geflogen und während er noch die Koffer aus dem Flugzeug holt, trifft die Großmutter ein Krokodil. Da sie nicht mehr gut sieht, hält sie das Krokodil für ein Fröschchen (grün, große Glubschaugen, breites Maul...)"Oh wie niedlich, ein Fröschlein..." und ignoriert die Zurufe der Kinder und die Beteuerung des Krokodils, dass es doch ein Krokodil sei... (Anregungen für dieses Stück habe ich bekommen aus: Kay Krauel & Frank Rußek: Der 5 Minuten Kasper, Copenrath Verlag, wobei ich allerdings den Text noch etwas ausgebaut und verändert habe). Irgendwo habe ich auch noch meinen Text, also wenns erforderlich ist, suche ich ihn noch!

Zum Abschied konnten die Kinder dann noch einmal einen Schatz suchen (mit den Gast-Geschenken: Buchstaben-Tier-Ausmalblöckchen und ein Luftballon mit einer Erdkugel drauf) und konnten ihr Windowcolor-Tier vom Trinkbecher und die selbstgebastelte Dschungelkette mitnehmen.

Die Kinder auf diesem Geburtstag waren alle ca. 4 Jahre alt und die Spiele haben alle super geklappt. Zwischen den Spielen gab es immer wieder ein paar Freispiel-Phasen, aber auch da haben die Kinder immer "Dschungel" gespielt. Es war wirklich ein klasse Geburtstag!


Idee von Anke

Baustellen-Party

Die Kinder in der Einladung dazu auffordern (wenn möglich) im Bauarbeiter-Look zu kommen - also Jeans oder Latzhose, kariertes Hemd und Cappi oder so ähnlich, vielleicht auch einfach Bob-Pulli oder T-Shirt. 

Essen (Fingerfood):
belegte Brote, Sandwiches :o) natürlich dann mit Salat und so
Würstchen
Rohkost mit Dip
Käsestücke
Pommes
Kalte Getränke aus Thermoskannen.

Deko
eine Kinderwerkbank (wenn vorhanden)
diverse Fahrzeuge, die man so in der Autokiste hat 
hier und da ein Sandhäufchen drapieren
aus leichtem Material (Pappmachee, Styropor o. ä.) Ziegelsteine formen/schneiden
Servietten gibts ja von Bob der Baumeister

Spiele


Werkzeug ertasten
1 Werkzeug mehr als Kinder da sind in eine Tasche, Sack o. ä. stecken,
jedes Kind darf einmal reingreifen und muss im Sack ertasten welches Werkzeug es ist.
Wenn es richtig rät, darf es das behalten, wenn nicht wieder zurück in den Sack und solange bis jedes Kind ein Werkzeug hat.

Um das bei kleineren Kindern zu vereinfachen, kann man alle Werkzeuge auf ein Plakat malen. Sie können das dann während
des Ertastens sehen und wenn sie den Ausdruck nicht wissen, können sie draufzeigen! 

Spiel (anstatt die Kinder "verkleidet" ankommen zu lassen)
In eine verschließbare Tasche Karo-hemd, Cappi, Latzhose (vielleicht auch von Erwachsenen) etc. packen. Alle stellen sich in einen Kreis, fassen sich an den Händen und gehen soweit auseinander bis sie sich nicht mehr festhalten können. Musik wird angemacht - läuft, die Tasche wird hin und her geschmissen. Derjenige, der die Tasche hat wenn die Musik aus geht, muss ohne zu gucken ein Teil rausnehmen und es anziehen. Da kommen lustige Sachen bei raus.

Spiel

2 Mannschaften, 2 große Plastik-LKW wo man wasser drin transportieren kann, 4 kleine Eimer oder ähnliches.
Zwei Eimer werden mit Wasser gefüllt und an einen Punkt gestellt, und etwa 2-3 Meter vom Start (wo die leeren Eimer stehen) entfernt ist. Einer der Mannschaft steht am gefüllten Wassereimer mit einem Plastikbecher o. ä. Der Rest stellt sich auf der anderen Seite (beim leeren Eimer und LKW) auf. Wenn das Spiel gestartet wurde läuft der Erste der Mannschaft mit dem LKW los zur anderen Seite. Der LKW wird mit Wasser gefüllt, der Spieler läuft wieder zurück und läd das Wasser in den leeren Eimer. Nun ist der nächste Spieler dran. Wenn der erste Wassereimer leer ist wird das Spiel beendet und gemessen welche Mannschaft mehr Wasser von A nach B transportieren konnte.

Spiel

Aus Styropor o. ä. Ziegelsteine herstellen. 2 Mannschaften, aus Styroporziegeln Wände stapeln, wer nach bestimmter Zeit die höhere Wand hat, hat gewonnen.

Spiel

Auch Bauarbeiter brauchen ne Mittagspause und müssen sich stärken. Würstchen oder Laugenbrezel an eine Leine binden. Die Leine so hoch hängen, dass die Kinder ein Stückchen hochspringen müssen, um mit dem Mund an die aufgehangenen Teile zu kommen.

Schatzsuche

Kieselsteine im Sand verstecken, die Kinder müssen mit den Händen suchen. Für die gefundenen Schätze können sie sich
dann etwas Süßes "kaufen". z. B. bestimmte Sachen in Kisten verteilen. Die Kisten kennzeichnen: in der einen ist alles,
was man für 1 Stein kaufen kann, für 2 usw. 

Lieder/Reime

Wer will fleißige Handwerker seh'n

Refrain:
Wer will fleißige Handwerker seh'n,
der muß zu uns Kindern geh'n.

1. |: Stein auf Stein, Stein auf Stein,
Das Häuschen wird bald fertig sein. :| 

Refrain:
2. |: O wie fein, o wie fein,
Der Glaser setzt die Scheiben ein. :| 

Refrain:
3. |: Tauchet ein, tauchet ein,
Der Maler streicht die Wände fein. :| 

Refrain:
4. |: Zisch, zisch, zisch, zisch, zisch, zisch,
Der Tischler hobelt glatt den Tisch. :| 
Refrain:
5. |: Poch, poch, poch, poch, poch, poch,
Der Schuster schustert zu das Loch. :| 

Refrain:
6. |: Stich, stich, stich, stich, stich, stich,
Der Schneider näht das Kleid für mich. :| 

Refrain:
7. |: Trapp, trapp, drein, trapp, trapp, drein,
Jetzt geh'n wir von der Arbeit heim. :| 

Refrain:
8. |: Rühre ein, rühre ein,
Der Kuchen wird bald fertig sein. :| 

Refrain:
9. |: Hopp, hopp, hopp, hopp, hopp, hopp,
Jetzt tanzen alle im Gallopp. :| 

Lied/Reim zum Schluss

"WIR WOLLEN IN DIE WERKSTATT GEHEN 
WO DIE GROOOOOOOßEN MASCHINEN STEHEN!!! 

EINER SÄGT DIE BRETTER KLEIN- sigesagesigesagesigesage... 

EINER HOBELT ALLES FEIN- jujujujujujuju... 

EINER BOHRT DIE LÖCHER DREIN- brrmbrrmbrrmbrrm... 

EINER DREHT DIE DÜBEL REIN-pumpumpumpumpumpumpum... 

EINER SCHLÄGT DIE NÄGEL EIN - tocktocktocktock... 

PLÖTZLICH STEHEN ALLE STILL; 
FEIERABEND LÄUTETS SCHRILL!!! -drrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr 

->wieder hoch<-

Kinder-Exotic-Gartenparty

Einladungskarten: Bunten Pappkarton zu einer Karte falten. Den  unteren Teil mit Flüssigkleber besteichen und Sand darauf streuen. Trocknen lassen. Aus buntem Papier einen Sonnenschirm ausschneiden und ihn so aufkleben als stecke er im Sand. Aus einem kleinen Gästehandtuch Rechtecke schneiden und ebenfalls auf den Sand kleben als läge dort ein Handtuch. Über die Collage schreibt man den Namen des eingeladenen Kindes. Im Text nicht den Hinweis vergessen, dass die Kinder Badesachen und eine Handtuch mitbringen und mit Sonnenschutz eingerieben sind.

Deko/Vorbereitung: Planschbecken, Rasensprenger, Liegestühle, Sonnenschirme, Eisschirmchen, Glitzerpalmen, Strohhalme,Plastikblumengirlanden, gelbe Tischdecke oder Krepppapier, einzelne Plastikblumen, evtl. Muscheln, kunterbunte Plastikbecher (IKEA)

Planschbecken, Rasensprenger, Liegestühle und Sonneschirme aufstellen mit Strandidylle :o) (Falls es einen Sandkasten gibt: Die Oberfläche glatt streichen und mit einem Stock einen Schriftzug malen "happy birthday" z. B. und mit Muscheln, Steinen und Sandspielzeug verzieren). Im Schatten einen Tisch für das Essen aufstellen und mit gelbem Krepppapier belegen. Darauf (zwischen Schüsseln usw.) die Blumengirlanden drapieren.

Essen/Trinken: 

Obstsalat mit Ananas, Banane, Melone usw. (die Melone halbieren und aushöhlen und die beiden Hälften als Schüssel verwenden), Obstspieße, Kokosnussstücke

Muffins mit Glitzerpalmen und Schirmchen verziert, ein "frischer" Kuchen (z. B. Fruchtiger Kuchen) ebenfalls verziert. 

Puddinginseln: Vanillepudding mit etwas weniger Milch kochen, in kleine Tassen füllen und auf eine Servierplatte/Backblech o. ä. stürzen. Drumherum Schokososse giessen und jede Insel mit einer Palme verzieren:
Eine hohle gerollte Waffel (die aussehen wie Zigarren) in den Pudding stecken und mit essbaren Schnüren Palmenblätter von oben in die Waffel stecken. Als Inselbewohner noch ein Gummibärchen auf den Pudding setzen. Idee ist von Susan

Falls es abends noch etwas Warmes geben soll passt die fruchtige Reispfanne sehr gut.

Zum Trinken: Jedes Kind bekommt ein Glas mit Zuckerrand, Strohhalm und ein Stück Frucht zum Verzieren - gefüllt mit Kirsch-Bananen-Saft als "Begrüßungsdrink". Für den Rest des Tages gibt es grüne Kinderbowle in bunten Plastikbechern (evtl. mit Wico-Namen und -Früchten)

Grüne Kinder-Bowle

250 g Erbeeren
0.7 l Ananassaft
0.7 l Mineralwasser
8 Eßl. Waldmeister-Grundstoff

Erdbeeren waschen, trockentupfen, putzen. Auf einem Tablett nebeneinander zugedeckt einfrieren. Ananassaft, Mineralwasser und den Waldmeister-Grundstoff vermengen. In eine große Schüssel oder einen Krug füllen. Zuletzt die Erdbeeren zufügen.

Spiele:

Zielen -> In das Planschbecken umgedrehte Sandförmchen legen, so dass sie schwimmen. Jedes Kind bekommt 5 x 5 Cent-Stücke und muss mit bestimmten Abstand vom Planschbecken (je nach Alter und Größe) versuchen die Förmchen zu treffen. Wer 4 von 5 trifft bekommt einen kleinen Preis (Lolli oder Maoam oder so).

Ansonsten haben die genug zu tun mit Planschbecken, Rasensprenger, etc.

Gut für draussen ist auch Negerkusswettessen oder Apfel mit dem Mund aus Mehl und Wasser holen.

->wieder hoch<-

Pirartenparty

Spielideen:

Für jedes Kind ein Nickituch, was piratenmäßig um den Kopf gebunden wird, einen schwarzen Schminkstift, um den Kids einen Bart zu malen, Augenklappen aus Filz und Gummiband basteln und wenn gerade zur Hand ... Stoffreste für Scherpen, die die Kids sich um den Bauch binden können.

Schlechte Tischmanieren werden mit "Kielholen" bestraft -  einen Apfel aus einem Eimer Wasser mit dem Mund zu fischen :o)

Wenn Ihr draußen feiert: Rüsselfisch-Safari
viele Tischtennisbälle, Plastikschläuche mit Durchmesser ca. 15 mm (so viele wie Gäste) Wanne mit Wasser und Tischtennisbällen füllen, die Piraten versuchen dann möglichst schnell viele Tischtennisbälle mit dem Schlauchstück aus dem Wasser zu saugen.

Dummfische fangen
dazu braucht man einen Stock, an dessen Ende eine ca. 1 Meter lange Schnur mit einer angeknoteten Wurst hängt. Der Köder wird schön hoch gehalten, damit die Piraten hoch hüpfen müssen, um ein Stück aus der Wurst zu beißen.

Es wird für jeden der Gäste ein kleines Geschenk (Süssigkeiten o.ä.) in Packpapier eingewickelt. Alle in einen mit Sand oder Papierfetzen gefüllten Eimer vergraben. Den Eimer kann man mit braunem Krepppapier umwickeln und  2 oder 3 schmale schwarze Streifen Krepppapier drüberkleben, damit er aussieht  wie ein Fass. Mit einer Totenkopffahne sieht die Schatzstelle besonders gefährlich aus.
Beim Abschied darf jeder Gast solange im Eimer graben, bis er einen verborgenen Schatz zum mitnehmen gefunden hat.

Wenn Ihr Euch Mannschaftsspiele aussucht (findet Ihr in Volkis-Spielecke), macht es den Kids mit Sicherheit Spaß am Anfang der Feier für jede Mannschaft einen Namen auszudenken und eine eigene Fahne aus ein Bettuch und Fingerfarben zu gestalten.

Rezept-Ideen

Piraten trinken natürlich Whiskey (mit stillem Wasser gestreckter A-Saft) aus dem Fass. Es gibt so Kanister oder Kannen zum Zapfen ... macht großen Spaß!!

Dann natürlich jede Menge Fisch
in Fischform gebackene Brötchen (z. B. . Quark-Roggen-Brötchen Zutaten: 125g Magerquark, 4 El Milch, 4 El Öl, 1 Ei, 1/2 Teel. Salz, 125g Weizenmehl, 125g Roggenmehl, 1 P. Backpulver Zubereitung: Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Dann Brötchen formen (so etwa 6-7 Stück). Bei mittlerer Hitze 20-25 Minuten backen), Fischlis aus der Tüte, Brötchen in Fischform belegt (z. B. Salatblätter als Schwanz und Seitenflosse, als Rumpf eine große Scheibe Tomate und ein Mayonnaisetupfer als Auge), es gibt im Tiefkühlfach als Fisch geformte panierte Fischstücke oder Fischstäbchen tun's auch.

Früchte von den tropischen Inseln, auf denen sie ihre Schätze vergraben haben - z. B. in Form von Obstspießen, die auf einer Platte präsentiert werden, die mit Melonenscheiben und Ananas-Strauß (diese Blätter oben drauf) dekoriert ist.

Oder das Obst zu Obstsalat verarbeiten - eine halbe Wassermelone aushöhlen, Obstsalat rein!

Stockbrot überm Lagerfeuer: Einen Hefeteig aus 500 g Mehl, 1/2 Packung Hefe und 350 ml Wasser zubereiten. Nach dem Gehen nochmals gut durchkneten. Aus dem Teig kleine Würste rollen und diese um einen abgeschälten Stock wickeln. Dazu allerdings kein Nadelholz verwenden und darauf achten, dass die Stöcke lang genug sind. Unter ständigem Drehen im Feuer backen, das dauert etwa 30 Minuten.

Gegen Gold (in Goldfolie eingepackte Schokolade oder als Kaugummi gibt's die auch oder goldgespritzte Kieselsteine) können Sie gebratenes Geflügel kaufen.

Auch kleine Sandwichhappen, die mit einen Spieß, an dem am Ende ein Fähnchen klebt, zusammengehalten werden, sehen nach hoher See aus.

Nicis Piratenparty:

Mein Sohn Sascha wünsche sich zu seinem 6. Geburtstag eine Piratenparty.
Da wir an seinem eigentlichen Geburtstag zuerst die Verwandtschaft einluden, kam ein Brief von Käpten Iglu von der Gorch Fock, dass er ihm ganz herzlich gratulieren wolle und eigentlich einen Schatz schenken wolle, den er jedoch versteckt hat damit ihn niemand findet. Nun findet er ihn leider selbst nicht mehr und bittet Sascha ihn zusammen an der Piratenparty mit seinen Freunden zu suchen.
 
Sascha`s Freunde wurden übrigens per Flaschenpost eingeladen. Ich schrieb die Einladung per Computer, druckte sie aus, zündete die Kanten an, rollte sie zusammen und steckte sie in PLASTIK Flaschen.
 
Ich nähte für jedes Kind ein Kopftuch und als sie zur Party kamen und wir Muffins und Mamorkuchen (welche mit Totenkopffähnchen geziert waren) gegessen hatten, durfte sich jedes Kind eine Augenklappe basteln.
Eine große Fahne durfte natürlich nicht fehlen, diese hatte ich vorbereitet.
 
So konnte es losgehen. Schatzkarte *klick*
Wir gingen auf den Hof um nach dem Schatz, der im Brief stand zu sehen. Dort fanden die Kinder einen weiteren Brief, indem sie den Anweisungen folgen mussten und somit zu den weiteren Briefen gelangten. 1. Brief - 2. Brief - 3. Brief - 4. Brief
Sie waren alle, bis zu letzt mit großer Begeisterung dabei.
In der Schatztruhe waren Goldtaler aus Karamel und Goldklumpen. Hierfür hatte ich zuvor kleine Steine mit Goldlack rundum besprüht.
 
Als Abendessen gab es Fischstäbchen, natürlich von Kapitän Iglu mit Pommes. :-)

Tolle weitere Ideen und Tipps zur Piratenparty gibt es unter Mottopartys bei mytoys.de und auf dieser tollen Seite: Volkis-Spielecke

->wieder hoch<-

Harry Potter Party

Begann mit der Einladung im Stil des Briefes, den HP zur Aufnahme in Hogwarts bekam. Hier ist ein deutscher Text zu finden (und auch eine Menge Tipps fuer Spiele und Essen):

http://www.heike-boden.de/Kinder/Kinderfeste/Harry_Potter_Party/harry_potter_party.html

Unsere EINLADUNG lautete wie folgt:

**********
Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry
Headmaster: Annika
(Grand Sorceress, Chief Witch, Supreme Celebrant of Her Seventh Birthday)

Then officially accept each invitee:

Dear Ms. Anne,

We are pleased to accept you to the Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry. Term takes place on Saturday, September 21, 3 pm till 6 pm. Please R.S.V.P. by owl no later than September 18 (or use your Muggle phone to call 567-1234).

Yours sincerely,

Beatrix and Jon
Deputy Headmaster and Headmistress
********************

Das ganze in einem "creepy" gruenem Font gedruckt auf pergamentaehnlichem Papier, gefaltet und mit einem HP Sticker zugeklebt. Eigentlich wollten wir ja richtiges Siegelwachs dafuer nehmen, das war aber nicht aufzutreiben.

Die DEKORATION liess ich ganz einfach, denn diesmal hatte ich Glueck und fand im Ausverkauf billig HP Ballons, Luftschlangen, Teller und Servietten. Es wurde also nur ein bischen die Haustuer und der Bastel- und Esstisch mit Luftschlangen dekoriert. Ist hier ja schon ausgefallen, da die Kinder keine Luftschlangen kennen. Ich hab aber auf diversen Webseiten einiges an Tipps fuer extra Dekos gefunden, die je nach Lust und Zeit fuer Effekte sorgen koennen.

Bei ANKUNFT der Kinder wurde dann mit dem SORTIEREN begonnen. Die Kinder bekamen einzeln hintereinander einen Hexenhut aufgesetzt und zogen dann von mir ein Kaertchen auf dem eines der Haeuser genannt wurden. Wir hatten insgesamt 9 Kinder und beschraenkten es daher auf die zwei Haeuser Griffindor und Slytherin mit Annika als Anfuehrer von Griffindor und Zoe als Anfuehrer von Slytherin. Damit hatten wir nun 2 Teams, die miteinander und gegeneinander Punkte sammelten bei diversen Spielen.

SPIELE waren eigentlich altbekannte Geburtstagspartyspiele, die etwas andere Namen bekamen.

* So wurde das Schokoladenwettessen zum "chocolate frog race". Jedesmal wenn ein Kind eine 6 wuerfelte gab es 5 Punkte fuer das Team. Wenn man moechte, kann man sicherlich dabei statt der ueblichen Wintermuetze einen Hexenhut nehmen und vielleicht sogar einen Schal in den Hausfarben Griffindors finden.

* Topfschlagen wurde auch gespielt. Der Holzloeffel war eben ein Trainingszauberstab, mit dem die Kinder Schaetze finden konnten. Fuer jeden gefundenen Schatz gab's wieder 10 Punkte fuer das Team.

* Ich hatte auch ein HP Puzzle zweimal ausgedruckt und etwas bunt gemalt und liess jedes Team versuchen es zu loesen. Fuer die 7jaehrigen war es leider etwas zu schwer, so bekam jedes Team nur 10 Punkte dafuer, dass sie so hart dran gearbeitet haben. Haetten sie es geloest waeren es 20 Punkte geworden. Hier der Link fuer das Puzzle:

http://www.kidsdomain.com/craft/cegif/wizard/wizardpuzzle1.pdf

Dann war erstmal BASTELN dran, denn fuer die naechsten Spiele brauchten wir Hexenbesen und Zauberstab.

ZAUBERSTAEBE wurden gebastelt aus Holzstoeckchen aus dem Bastelladen (man kann gut 1m lange Staebe bekommen, die dann in 3 Teile gesaegt wurden), die nach Lust und Laune der Kinder verziert wurden. Dafuer gab es Glitter Glue und Pinsel, glaenzende Alufolie, tissue paper (Seidenpapier), ein paar ausgeschnittene Sterne und Halbmonde, ein paar Federn.

HEXENBESEN waren Bleistifte auf deren Enden doppelseitiges Klebeband kam. Darauf wurde dann etwas Raffia beklebt (oder einen Bastelbesen kaufen und den zerschneiden) und das nochmal mit twist ties aus der Gemueseabteilung fixiert.

* Mit den Hexenbesen konnten wir dann QUIDDICH spielen. Dafuer hatten wir im Garten lauter alte Kinderueberraschungseier (also die gelben Plastikdinger) versteckt, die mit Punktzahlen beschrieben waren - 10 -15 -20. Eines hatte ich gold angesprueht als "golden snitch" und es bekam 50 Punkte. Man kann auch Tischtennisbaelle dafuer nehmen. Die Kinder nahmen dann ihre "Besen" und ritten durch den Garten auf die Suche nach dem "golden snitch".

* Der Zauberstab war notwendig fuer den TRANSFIGURATION Unterricht. Einfach ein Scharade Spiel. Ein Kind durfte jeweils ein anderes mit seinem Zauberstab und selbstausgedachten Spruch verzaubern. Ein anderes Kind war dann jeweils das verzauberte Gegenstueck. Ich hatte Karten mit den Namen einfacher Tiere und Gegenstaende vorbereitet, die dann das verzauberte Kind ohne Geraeusch darstellen musste (Elefant, Katze, Teekanne, Stuhl ...) und die anderen Kinder raten. Das Team das richtig raet bekommt jeweils 10 Punkte.

Mitten im Unterricht kam auf einmal Aufregung auf. Lord Valdemort erschien in der Tuer und beschwerte sich mit gruseliger Stimme, dass er nicht eingeladen wurde. Es war Daddy verkleidet in einer Halloween Skelettmaske und riesigem schwarzen Umhang. Die Kinder gingen sofort mit ihren Zauberstaeben auf ihn los und schrien und scheuchten ihn mit diversen Zauberspruechen durch's ganze Haus bis er auf einmal verschwunden war ....

Wozu das ganze PUNKTE SAMMELN? Den Kindern macht diese Art Wettbewerb Spass. Und es ging nicht wirklich drum wer die meisten Punkte bekommt. Sobald ein Team 100 Punkte hatte (und das konnte ich gut so einrichten dass eigentlich immer beide Teams gleichzeitig die 100 Punkte erreichten), gab es naemlich zur Belohnung einen Gang zum HONEYDUKES CANDY STORE. Das ist unsere alte Singer Naehmaschine mit einem halben Dutzend Schubladen. Die wurden gefuellt mit Bertie Botts Every Flavour Beans (Tuetchen mit Jelly Beans), Dementors Relief Chocolate (Hershey Kisses), Dumbledores Favourite Lemon Drops (Mini Tueten Gummibaerchen), Drooble's Best Bubble Gum (Trident no-sugar bubble gum), Gringots Depot (Schokoladen Geldstuecke). Natuerlich bekam jede Schublade einen entsprechenden Aufkleber. Obendrauf sass auch Annikas Kitty, ein Stofftier, mit Schildchen "Mrs. Norris" um den Hals. Bei jedem Gang durften sich die Kinder 2 Schubladen aussuchen und ein Teil rausnehmen und damit ihre Geschenktueten fuellen, die oben auf dem Naehmaschinentisch standen (einfache braune Papiertueten auf die ich Namen geschrieben hatte und mit Glitter Glue einen Blitz aufgemalt hatte)

Das Punkte sammeln hatte fuer mich aber auch einen sehr egoistischen Grund: wenn mir die Bande zu laut und ungestuem wurde, konnte sie sehr leicht gebaendigt werden. Ein einfaches "das Team, das zuerst ruhig auf dem Sofa sitzt bekommt 10 Punkte" war sehr wirkungsvoll! Oder "jeder der mithilft das verstreute Popcorn vom Boden aufzusammeln bekommt 5 Punkte" machte aus jedem Kind einen eifrigen Helfer.

ESSEN hielten wir einfach. Annika hatte sich gewuenscht, dass die Kinder selber ihre eigenen Mini Pizzas belegen duerfen. Also hatte ich den Teig in kleine Portionen gemacht und diverse Auflagen klein geschnitten. Die Kinder hatten dann Spass die Salamischeiben, Minitomatenscheiben, Paprikastreifen, geraspelten Kaese etc. selber mit merkwuerdigen Namen zu benennen (die Tomatenscheiben waren z.B. Drachenaugen, rote Paprikastreifen sind Vampirzaehne bei uns). Zu trinken gab es "Butter Bier" (ich hatte deutsches Malzbier, das die Kinder hier aber leider gar nicht kennen und ueberhaupt nicht moegen) sowie "Drachenblut" (Apfelsaft mit blauer Lebensmittelfarbe zu einem sehr spukigen gruen gefaerbt), das dafuer umso beliebter war. Nachtisch hatte ich allerdings gekauft: eine Eistorte von Dairy Queen mit Harry Potter drauf. Die schmeckte dann auch den Eltern, die zum Abholen der Kinder kamen und warten mussten. Wir waren naemlich ob des vielen Spasses ganz schoen in Zeitverzug geraten und hatten beim Klingeln der ersten Mutter gerade mal den Geburtstagskuchen aufgetischt ...

Dieser Bericht stammt von Beatrix

 

Andere schöne Ideen für Mottopartys gibt es bei www.heike-boden.de!

->wieder hoch<-